Schande über mich

Ich habe nie zu schätzen gewusst, dass ich normal laufen kann.
Dass ich sehen kann, war normal. Das ist halt so. Nur Blinde können nicht sehen aber ansonsten ist das doch selbstverständlich.
Hier lerne ich jetzt Menschen kennen, bei denen die MS noch mehr zugeschlagen hat als bei mir. Die nicht nur verschwommen sehen, sondern fast nichts mehr. Eine wundervolle Frau, die ich hier kennengelernt habe, kann auf einem Auge nur noch schwarz-weiß sehen, eine andere sich nicht mehr richtig artikulieren, da sie eine Gesichtslähmung hatte.
Und dann kommt sie. Ganz schleichend und in den unpassendsten Momenten: die Wut. Wut auf mich selbst, dass ich vorher nicht alleine drauf gekommen bin, zum Neurologen zu gehen. Wut auf die Welt, dass es solche einen Mist überhaupt gibt. Und besonders, dass es mich getroffen hat. Ich habe niemals irgendetwas falsch gemacht. Nichts, was das hätte provozieren können.
Ich denke oft, dass ich es überstanden hätte. Die Trauer. Dass ich darüber hinweg bin. Und dann redet man eigentlich lustig darüber, dass wir zwei Blindfische zusammen an einem Teich stehen, uns wie Kinder freuen, dass wir die ersten Schildkröten sehen und dann kläglich feststellen müssen, dass es nur ein Stein war. Und dann redet man darüber und langsam steigt Melancholie auf. Dein Gegenüber, was so stark erschien, ist auf ein Mal so zerbrechlich und du merkst, wie es auch auf dich kommt. Ihr redet über die Ungerechtigkeit dieser Welt und sitzt zusammen vor der Klinik und weint.
Ich bin jetzt seit fast zwei Wochen in Bad Klosterlausnitz, bin sehr zufrieden mit allem hier und trotzdem ab und zu so verletzlich.
Es wird besser werden, das weiß ich. Irgendwann werde ich meine Beine wieder richtig spüren können. Irgendwann werde ich wieder länger als 10 Minuten laufen können, ohne eine Pause machen zu müssen, da ich nicht mehr richtig sehen kann.
Früher hätte ich mich für die Dinge, die ich hier machen muss, ausgelacht. Zum Psychologen gehen, Koordinationstraining machen, nur 10 Minuten Fahrradergometer fahren und völlig kaputt sein. Ich war 9 Jahre Cheerleader und habe Menschen getragen. Auf den Schulter, den Beinen und den Armen. Und auf einmal ist es möglich, dass ich nicht mal mich selbst tragen kann?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.