Wir spielen blinde Kuh – oder blinde Swenni

Mein Papa hat mir am Telefon mehr oder weniger verboten, wieder so traurig über diesen Tag zu schreiben.

Um das für euch alle klarzustellen: Auch wenn meine Beiträge meistens melancholisch oder traurig klingen – mir geht es gut. Die Sache ist einfach diese, dass ich meistens Beiträge schreibe, wenn etwas passiert ist, was mich zum Nachdenken gebracht habt. Aber da ich, wie ihr ja wisst, in letzter Zeit recht wenig zu sagen hatte, haben also die glücklichen Momente überwogen – bis heute.

Es ist erst halb 3 aber der Tag ist für mich schon gelaufen. Ich war heute beim Augenarzt, da ich diesen Termin gemacht hatte, um nachschauen zu lassen, ob man eventuell mit einer stärkeren Brille oder Medikamenten etwas regeln oder verbessern könnte.

Pustekuchen.

Mir wurden zu Beginn Augentropfen reingemacht, die meine Pupillen geweitet haben. Jetzt sehe ich aus wie ein Drogenabhängiger, der gerade voll auf einem Trip ist. Weiterhin ist heute der erste richtig Sonnentag und ich bin mir wegen des unglaublichen Brennens in den Augen sicher, was in diesen Tropfen war: Die drei goldenen Haare des Teufels! Ohne jeden Zweifel.

Es wurden schätzungsweise 100000 Tests gemacht (entschuldigt meine laufenden Übertreibungen), bei denen mein Sehnerv untersucht wurde, mein Blickfeld und die Sehstärke. Die Ärztin hat dann festgestellt, dass es wohl schon mehrere Schübe auf Kosten meiner Augen gab und eine Brille das leider nicht bessern kann. Es sieht wohl alles wie erwartet schlecht aus (beide Sehnerven)  aber nicht übermäßig kaputt, Jetzt hat sie meiner Neurologin noch geschrieben wegen der ganzen Befunde bezüglich meiner Augen und dann war es das auch schon. Ich soll jetzt einmal jährlich kommen und bei Bedarf auch gern früher. Gern. GERN. Oh ja, ich hätte super super super GERN bald wieder einen Schub, um früher in Ihrer Praxis aufzutauchen.

Doch das Beste kommt noch: Sie hat mir geraten, meinen Berufswunsch zu überdenken und lieber einen Computerjob zu machen, da die Wahrscheinlichkeit sehr hoch ist, dass ich mit 45 Jahren nicht mehr genug lesen kann, um Lehrer zu werden. Da stellt sich mir zwar die Frage, ob ich bei einem Job am Computer nicht sogar mehr Sehkraft brauche aber das sei nun dahingestellt. Hm, mit 45. Das sind noch 24 Jahre. Noch mehr, als ich jetzt schon lebe, Will ich mir darüber jetzt schon Gedanken machen? Will ich mich deswegen jetzt verrückt machen, mein Studium abbrechen und mich nach etwas anderem umschauen? I doubt it. Sicherlich nicht. 

Ich war schon immer der Meinung und festen Überzeugung, dass ich einen sehr starken Charakter habe und mich nicht leicht unterkriegen lasse. Und genau das wird zurzeit ziemlich auf die Probe gestellt. Natürlich verunsichert mich das alles und jeder Besuch bei irgendeinem Arzt bringt nur noch mehr Sch*** zum Vorschein. Aber wie würde Bibi sagen? That’s just how it is. (wap bap badadidada). Nein, Spaß beiseite. Das ist nun mal das Leben und das ist mein Leben. Und mich im Alter von 21 schon runterziehen zu lassen wegen etwas, was eventuell mal passieren könnte,, ist nicht meine Art. Ich habe so unglaubliche Freunde, meine wundervolle Familie und meinen perfekten Freund, dass ich es mir gar nicht trauen würde, den Kopf hängen zu lassen, da ich somit diejenigen verletzen würde, die jeden Tag das Beste geben, um mir mein Leben so schön zu machen, wie es geht. Und ich danke ihnen so unendlich sehr auch wenn ich es nicht jedem tagtäglich sage.

Ich werde auch weiterhin kämpfen und lernen, mit der Situation umzugehen.

Du darfst den Kopf nicht hängen lassen, wenn du bis zum Hals in der Scheiße stehst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.